Nitsas-Ini

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Nitsas-Ini
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Der Ölprinz

Nitsas-Ini (indianisch: Großer Donner) ist der oberste Navajo-Häuptling. Er ist etwa 50 Jahre alt, hat eine kräftige und ebenmäßige Gestalt und hat mit seiner deutschen Gattin einen Sohn, nämlich Schi-So.

In seinem Blicke lag eine ungewöhnliche Intelligenz, eine Ruhe und Klarheit, welche man an Indianern sonst nicht zu beobachten pflegt.[1]

Er heiratete einst ein deutsches Mädchen, dem er das Leben rettete. Unter ihrem Einfluss zivilisierte er seinen Stamm und brachte ihn zu Wohlstand und Frieden. Seinen Sohn lässt er in Deutschland erziehen.

In das Lager Nitsas-Inis kommen Grinley, Buttler und Poller, die den Nijora-Häuptling Mokaschi des Mordes an Khasti-tine bezichtigen. Nitsas-Ini gibt den flüchtigen Verbrechern Waffen und raucht mit ihnen die Friedenspfeife, bleibt aber misstrauisch und lässt zu, dass sein weißer Freund Maitso Grinley die dem Bankier Rollins gestohlenen Papiere abnimmt.

Nitsas-Ini zieht den Nijoras entgegen und trifft dabei auf den Trupp von Old Shatterhand und Winnetou, bei dem sich auch sein Sohn und dessen Freund Adolf Wolf befinden. Er folgt dem Plan Old Shatterhands und bringt mit seinen Kriegern die Nijoras in eine ausweglose Lage, nutzt diese aber nicht aus, sondern bietet seinen Feinden an, Frieden zu schließen.

Er verfolgt dann Grinley und seine Komplizen, von deren Verbrechen er inzwischen erfahren hat. Die Navajos töten Grinley und Buttler. Die deutschen Einwanderer um Rosalie Ebersbach, die sich im Gefolge Old Shatterhands befinden, dürfen auf dem Gebiet der Navajos siedeln. Nitsas-Ini unterstützt sie beim Aufbau ihrer neuen Existenz.

Anmerkungen

  1. Karl May: Der Oelprinz. In: Karl Mays Werke, S. 40522 (vgl. KMW-III.6-247:39, S. 538).

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.