Madonna di Campiglio

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Provinz Trento mit Madonna di Campiglio
Alte Postkarte des Ortes

Madonna di Campiglio (deutsch: Sankt Maria im Pein) ist eine Ortschaft in der autonomen italienischen Provinz Trento (italienisch: Provincia Autonoma di Trento) und hat rund 1.800 Einwohner (2011).

Geographie

Madonna di Campiglio liegt rund 30 km nordwestlich von Trient und 60 km nördlich vom Gardasee. Der Ort befindet sich auf 1.550 m Seehöhe in einer Talsenke zwischen der Brenta-Gruppe und der Adamello-Presanella-Gruppe.

Die Einwohner leben größtenteils vom Tourismus, der schon in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch den österreichischen und europäischen Adels- und Bürgerstand an Bedeutung gewann. Der Ort verfügt heute über ein ausgedehntes Skigebiet, besondere Bekanntheit in neuerer Zeit erlangte Madonna di Campiglio durch die jährlichen Wettbewerbe im Alpinen Skiweltcup.

in Karl Mays Leben

Während der Kurreise 1911 besucht das Ehepaar May nach einem Kuraufenthalt in St. Joachimsthal am 18. Juni 1911 Bozen. Von dort aus treten sie eine Reise an, die sie am 11. Juli über den Mendelpass und Fondo nach Madonna di Campiglio führt. Am 13. Juli fahren sie zurück nach Bozen, wo sie am 20. Juli wieder eintreffen.[1]

Anmerkungen

  1. Dieter Sudhoff/Hans-Dieter Steinmetz: Karl-May-Chronik V. Sonderband zu den Gesammelten Werken. Karl-May-Verlag BambergRadebeul 2006. ISBN 978-3-7802-0170-6, S. 477–479.

Weblinks