Leoben

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtwappen von Leoben

Leōben ist eine Stadt in der Steiermark (Österreich) und liegt 536 m ü.M. an der Mur und der Südbahnlinie. Leoben ist Sitz einer Bezirkshauptmannschaft, eines Kreisgerichts, eines Revierbergamts und einer Handels- und Gewerbekammer, hat einen großen Platz mit einer 13 m hohen Pestsäule und einem Brunnen, einen Torturm von 1280, ein Redemptoristenkloster mit neuer gotischer Kirche, ein altes Rathaus, Theater, Bergakademie, Berg- und Hüttenschule, Obergymnasium, Krankenhaus, Sparkasse, Metallgießerei, Gerberei, Kunstmühle, Erzeugung von Essig und Farben, ein Elektrizitätswerk, einen Stadtpark und im Jahre 1900 10.200 Einwohner. Die Stadt soll bereits 713 gegründet worden sein.

Karl May in Leoben

Im Oktober 1904 war Karl May in Begleitung seiner Frau Klara in Leoben. Die Stadt war die erste Station der Rundreise 1904. Vorausgegangen war am 12. Dezember 1903 ein Artikel Willibrord Beßlers in der Zeitschrift Stern der Jugend, in dem behauptet wurde, May wäre Insasse einer Irrenanstalt. Daraufhin hatte Karl May Beßler wegen schwerer Beleidigung vor dem Kreisgericht Leoben angezeigt.

Am 4. Oktober fuhren Mays mit dem Zug nach Leoben und quartierte sich im dortigen Hotel Gärtner ein. Die Verhandlung fand im Beisein Karl Mays statt. Vermutlich durch die Vermittlung des Abts Ildefons Schober vom Stift Seckau wurde ein Vergleich geschlossen. Beßler nahm seine Behauptungen über Krankheitserscheinungen des Schriftstellers Karl May am 20. Oktober zurück.

Am 13. Oktober trug May ein Gedicht in das Gästebuch der Familie Gärner, seiner Wirtsleute, ein, in dem er die Stadt preist, die er wegen eines Ehrenbeleidigungsprozesses aufsuchen musste (die ersten Strophen besingen Österreich und die Steiermark):

Sei mir gegrüßt, Du liebe alte Stadt!
Noch lebt der Straus, auch trägt er noch die Eisen.
Wer Dich geseh'n und Dich verstanden hat,
Der geht nicht weiter ohne Dich zu preisen.
Ich schließe dankbar Dich im Herze ein,
Daß Du mich hier o freundlich aufgenommen,
Und wenn Du mir versprichst, mir gut zu sein.
So werd' ich gern und fröhlich wiederkommen"

Am 17. Oktober reiste das Ehepaar May von Leoben nach Salzburg ab.

Weblinks