Kunstsalon der Königlichen Hof-Kunsthandlung Emil Richter

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.
Blick in die Ausstellung der Künstlergruppe Brücke, 1909
Hinweis auf die Ausstellung 1902

Der Kunstsalon der Königlichen Hof-Kunsthandlung Emil Richter (um 1905 werden die Herren Holst und König, später nur noch Hermann Holst, als Inhaber genannt) befand sich in der Prager Straße 13 in Dresden.

Der Kunstsalon wurde 1848 gegründet und existierte bis zu seiner Schließung im Jahr 1930. Er bot vor allem zeitgenössischen deutschen und internationalen Künstlern sowie Künstlergruppen eine Ausstellungsplattform, darunter etwa die Brücke mit drei Ausstellungen 1907-1909 oder die Dresdner Sezession Gruppe 1919 mit zwei Ausstellungen. Unter dem späteren Inhaber Hermann Holst etablierte sich zudem der Emil Richter Kunstverlag, der sämtliche Käthe Kollwitz-Drucke von 1910-30 veröffentlichte.

Neben anderen fand 1902 eine Ausstellung mit Werken Sascha Schneiders statt, die Karl May besuchte.

Sonstiges

Gefälschte Aufkleber des Kunstsalons wurden für den jahrelangen Schwindel mit ebenso gefälschten Bildern benutzt.