Kong-ni

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Kong-ni
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Der Kiang-lu

Kong-ni ist ein Chinese. Er ist der Sohn von Ming-tsu und etwa 24 Jahre alt. Er hat intelligente Züge, eine nicht gewöhnliche Bildung; er ist Mandarin der 5. Klasse (kristallener Knopf).

Während eines Taifuns wurde er vom Meer in einen abgelegenen Talkessel auf Stapleton-Island geschleudert. Der Ich-Erzähler und Frick Turnerstick bergen ihn. Als Dank bietet Kong-ni dem Ich-Erzähler in Hongkong an, Adoptivsohn eines Unterstatthalters zu werden und verhilft ihm zu einem chinesischen Doktortitel. Außerdem versieht er ihn mit dem Abzeichen eines Obersten der Piraten des Kiang-lu.

Als der Ich-Erzähler Kong-ni in Li-ting wiedertrifft, stellt sich heraus, dass der Unterstatthalter Kong-ni Vater ist und dass der Ich-Erzähler als dessen Adoptivsohn anstelle Kong-nis die Tochter des Kiang-lu heiraten soll.

Aus diesen Plänen wird jedoch nichts, da der Kiang-lu von Frick Turnerstick getötet wird und der Ich-Erzähler und Turnerstick fliehen müssen.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.