Karl Mays pädagogische Bedeutung

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Karl Mays pädagogische Bedeutung ist eine Abhandlung des Volksschulpädagogen und katholischen May-Verehrers Franz Weigl.

Sie erschien als Band IV, Heft 22 in der Reihe Pädagogische Zeitfragen – in erster Auflage 1908 und in erweiterter zweiter Auflage 1909.

Am 12. August 1908 veröffentlichte der mit Karl May befreundete Wilhelm Hané im Neuen Mannheimer Volksblatt unter dem Titel Im Kampfe gegen die Schundliteratur eine Rezension zu Franz Weigls Broschüre.

1975 erschien ein Reprint des Textes in der Karl-May-Gesellschaft; 2017 eine Neuedition.

Literatur

  • Christoph Blau: Gegen den Schund. Franz Weigls ›Karl Mays pädagogische Bedeutung‹ mit handschriftlichen Randbemerkungen Mays — eine notwendige Neuedition. Sonderheft der Karl-May-Gesellschaft Nr. 155, 2017.

Weblinks