Karl Mays Werke (Klaus Hoffmann)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Mays Werke. Textgeschichte, Textbearbeitung, Textkritik von Klaus Hoffmann erschien 2001 im Verlag Neues Leben.

In dem Band beschäftigt sich der Autor mit den postumen Bearbeitungen von Karl Mays Werken und widmet insbesondere dem Karl-May-Verlag viele Seiten.

Der KMV ging daraufhin juristisch gegen den Verlag Neues Leben vor und konnte den Vertrieb untersagen lassen. Neues Leben ließ den Band daraufhin makulieren.

Inhalt

Abgesehen von der mangelhaften Objektivität und der ausdrücklichen Polemik gibt es auch einige Fehler, die Wolfgang Hermesmeier im Bücher-Forum auflistet. Oftmals werden auch Zitate nicht ausgewiesen und Quellen nicht genannt.

Inhaltsverzeichnis

  • O diese Herren Redakteure!
  • Karl Mays Trauma: Der zweite Tod des Winnetou
  • Im Dunstkreis der Schundliteratur
  • Karl May bearbeitet "Karl May"
  • Streit um "Die Liebe des Ulanen"
  • Literarische Kuriosa
  • Manuskriptverfälschung im Umfang von 1500 Seiten
  • Schrieb Karl May "abgrundtief unsittlich"?
  • Ein Textbearbeiter offenbart sich
  • Im Text versteckte Lüsternheiten
  • Erotikthriller "Waldröschen"
  • Kolportageromane des Münchmeyer-Verlags analysiert
  • Winnetou wird "bearbeitet"
  • Richtiger Text – falsche Bilder
  • Eine verfälschte Handschrift
  • Aufbruch zu literarischen Höhen
  • Kein Friede auf Erden
  • Die Geschichte des "Mir von Dschinnistan"
  • Ausgaben letzter Hand
  • Old Shatterhand in der Fremde
  • Karl May auf tschechisch
  • "Winnetou" made in Hungary
  • Keine Ehrfurcht vor den Lebenserinnerungen eines alten Mannes
  • Der Herausgeber als Bearbeiter
  • "Der Schatz im Silbersee"
  • Brutale Handlungsszenen eingefügt
  • Kamelreiter zu Pferde
  • Geographische Predigten – Briefe über Kunst
  • "Old Surehand" - ein Torso
  • Humorvolle Szenen ausgemerzt
  • Mordserie in evangelischen Pfarrhäusern
  • "Friede auf Erden" – Karl May zum Wohlgefallen?
  • Der zweite Band der Erzählung fehlt noch!
  • Wie Legenden entstehen
  • Geiltriebe und dürres Holz ausschneiden!
  • Karl Mays Texte werden "entwelscht"
  • Editio ne varietur
  • Waldröschen in neuer Blüte
  • In der Teufelsquelle den Tod gefunden
  • Bearbeitungssünden erst 50 Jahre später nachweisbar
  • Vitzliputzli? Darüber hat Karl May nie geschrieben!
  • Wie groß war Karl May: l Meter 66 oder l Meter 70?
  • Zur Sau gemacht: Königsau
  • Ghostwriter in Aktion
  • Im Kielraum angekettet und von Ratten aufgefressen
  • Versteckte Bearbeitungen
  • "Deutsche Jungens, hört her!"
  • "Winnetous Erben" in korrumpierter Textfassung
  • Inthronisation eines "Volksschriftstellers"
  • Fremdes Buschgespenst aus Indien
  • Karl May war doch kein Antisemit!
  • Geistiger Mentor des Dritten Reiches?
  • Hakenkreuz statt Christuskreuz
  • Winnetou – rassistisch
  • Karl-May-Romane als Rohstoff
  • Der schweizerische Winnetou
  • Erste Nachkriegsausgaben
  • Die Wiener Ausgabe der Werke Karl Mays
  • Der neudeutsche Winnetou
  • Mays symbolisches Spätwerk wird bearbeitet
  • Arno Schmidts Ärger mit den Bamberger Texten
  • Gedichtsklitterung
  • Das Drama "Babel und Bibel": formvollendet oder nicht?
  • Peitschenmüller – Silberbauer – Wurzelsepp ...
  • Karl Mays Werke – endlich frei!
  • Berteismann, geh du voran!
  • Markterfordernisse als Bearbeitungsgrund
  • Winnetou – sozialistisch
  • Originalausgaben und literarische Fälschungen
  • Eine historisch-kritische Werkausgabe
  • Geharnischte Kritiken
  • Resteverwertung
  • "Rückbearbeitungen"
  • Die Reihe wird fortgesetzt!
  • Originale Texte stärker berücksichtigt
  • Quellen und Hinweise [= Anmerkungen]
  • Werktitelregister

Das Verfahren

Der Verlag Neues Leben bzw. dessen Geschäftsführer, Rudolf Chowanetz, hatte vor Jahren eine Unterlassungserklärung unterschrieben, im Zusammenhang mit den Gesammelten Werken nicht von "Fälschungen" zu sprechen. Dies tut Hoffmann in seinem Buch aber gleich an mehreren Stellen. Darauf gründete sich die einstweilige Verfügung (EV) gegen das Buch. Gegen die EV hatte Neues Leben Einspruch erhoben, weshalb es zu einer Gerichtsverhandlung kam.

Der Richter sah ganz eindeutig den Fehler beim Verlag Neues Leben. Der Verlag Neues Leben hätte das Buch hiernach weiter verkaufen können, wenn er die entsprechenden Stellen geschwärzt hätte. Neues Leben hat sich offenbar dagegen entschieden und die Auflage makuliert.

Sonstiges

Im Jahr 1998 hatte der Verlag Neues Leben bereits ein Buch mit dem Titel "Der zweite Tod des Winnetou" in seinem Verlagsprospekt angekündigt. Es sei eine "Abhandlung" (ohne Verfasserangabe), "die der Frage nach der Originalität und Authentizität des überlieferten Werkes von Karl May unter historisch-kritischem Aspekt" nachginge.

Literatur

Weblinks