Karl-May-Bühne am Stausee Oberwald

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Bühne

Die Karl-May-Bühne am Stausee Oberwald ist eine ehemalige Frelichtbühne in Hohenstein-Ernstthal, auf der zweimal Winnetou I zur Aufführung gekommen ist.

Geschichte

Im September 1997 fanden "Schnuppertage" auf dem Gelände statt. Herbert Graedtke hatte u. a. kleine Szenen aus Der Schatz im Silbersee geschrieben, die von Jürgen Polzin (Old Shatterhand), André Hiller (Hobble-Frank), Roland Seidler (Winnetou) und Michael Heusler (Lord Castlepool) aufgeführt wurden. Umrahmt wurde alles durch Reden der Initiatoren (u. a. Wolfgang Hallmann) sowie kulturelle Darbietungen.

Die "Karl-May-Erlebniswelt am Silbersee" wurde eine Art Erlebnis- und Freizeitpark, zu dem die Westernstadt Charlytown und das Indianerdorf "Indian Valley" und die spätere Freilichtbühne gehörten. In Charlytown befanden sich ein kleines Museum mit einer Western- und Indianerausstellung und einem Andenken-Shop und Charly's Saloon. 2002 wurden Westernstadt und Indianerdorf durch einen Brand zerstört.

Im Sommer 2004 wurde die Freilichtbühne fertiggestellt und erstmals vom Tourneetheater Comedia Saxonia bespielt. Eine Wiederaufnahme von Winnetou I war im folgenden Jahr nicht möglich, jedoch 2006.

Übersicht der Spielzeiten

Jahr Aufführung Hauptdarsteller Hauptdarsteller Besucher
2004 Winnetou I Winnetou: Thomas Schulze Old Shatterhand: Jethro D. Gründer 3.200
2006 Winnetou I Winnetou: Tom Mayor alias Thomas Schulze Old Shatterhand: Gerd Wehmann 3.200

Regie führte 2004 Herbert Graedtke, 2006 Eberhard Görner.


Wegen verschiedener Schwierigkeiten blieb die Fortsetzung des Spielbetriebs zunächst offen. Am 26. April 2007 berichtete die Freie Presse aus Hohenstein-Ernstthal von der Insolvenz sowohl der Karl-May-Freilichtspiele GmbH & Co. KG als auch der Karl-May-Freilichtspiele Verwaltungs-GmbH.

Nach einem Bericht der Freien Presse vom 19.August 2016 plant die Western Open Air & Theater GmbH (Küssnacht, Schweiz) um Thomas Schulze und Jens Zimmermann eine erneute Aufführung von Winnetou I im Sommer 2017. Demzufolge hatte am 18.August eine Ortsbegehung mit Kommunalpolitikern stattgefunden. Ein Pachtvertrag sei geschlossen worden. Geländeeigner ist gegenwärtig der Landkreis Zwickau. Sanierungen sind notwendig, 1000 Sitzplätze und 20 Vorstellungen beabsichtigt. Als Regisseur wurde Giso Weißbach verpflichtet. Zimmermann wünscht sich Gojko Mitic als Winnetous Vater Intschu-tschuna, mit dem Verhandlungen laufen.

Am 07.10.2016 erteilte Mitic jedoch während einer Veranstaltung in Zwickau eine deutliche Absage.



Literatur

Weblinks