Hugo von Ravenow

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Hugo von Ravenow
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Waldröschen

Graf Hugo von Ravenow ist Leutnant bei den Gardehusaren in Berlin. Er hat einen Bruder, der Polizeikommissar in Mainz ist.

Ravenow gilt als hübschester und flottester Offizier der Garde, hat ein großes Vermögen und ist ein Frauenheld. Er gilt als Meister im Säbelfechten.

Wegen einer Wette drängt er sich Rosa Sternau auf, wird jedoch von ihr energisch zurechtgewiesen.

Kurt Helmers, dem er zuvor schon arrogant und abweisend gegenübertrat, stellt ihn wegen des Vorfalles zur Rede. Es kommt zu einem Duell mit türkischen Säbeln, dabei verliert Ravenow seine rechte Hand und muss den Dienst quittieren.

Einige Zeit später reist er nach Berlin, um sich an Kurt wegen des Duells zu rächen. Er gerät im Zug an Trapper Geierschnabel, den er wegen seines clownesken Aussehens beleidigt. Geierschnabel ohrfeigt ihn kräftig und erreicht, dass Ravenow festgenommen wird.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.