Hermann Hingst

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Hermann Hingst (* 1844; † 1916) war evangelisch-lutherischer Pfarrer in Radebeul. Er traute Karl May und Klara verw. Plöhn kirchlich.

Hermann Hingst war verheiratet mit Gertrud Hingst und bewohnte mit ihr das Pfarrhaus in direkter Nachbarschaft der Villa "Shatterhand".

Hermann Hingst und Karl May

Der früheste bekannte schriftliche Kontakt zwischen Hermann Hingst und Karl May war dienstlicher Natur. Am 19. März 1901 genehmigte Pfarrer Hingst im Namen des Radebeuler Kirchenvorstands den Antrag Karl Mays und Klara Plöhns auf Erlaubnis zur Anlegung eines gemeinsamen Erb- und Familien-Begräbnisses auf dem Friedhof Radebeul-Ost.[1] Am 24. Februar 1902 genehmigte der Kirchenvorstand die Verlegung der Grabstelle innerhalb des Friedhofs.[2]

Karl May suchte am 16. März 1903 Hermann Hingst vergeblich auf, um mit ihm die kirchliche Trauung zu besprechen.[3] Am Nachmittag des 21. März bestellten Karl May und Klara Plöhn bei Pfarrer Hingst das kirchliche Aufgebot.[4] Am 22. und 29. März nahmen die Verlobten an den Gottesdiensten in der Radebeuler Lutherkirche teil, bei denen das Hochzeitsaufgebot abgekündigt wurde.[5]

Nach der standesamtlichen Trauung am 30. März kam es zu einer weiteren Besprechung mit Hermann Hingst.[6] Am Dienstag, 31. März, fand in aller Stille die kirchliche Trauung durch Pfarrer Hingst in der Lutherkirche statt.[7]

Kurz nach Erscheinen widmete Karl May Hermann Hingst ein Exemplar seiner Erzgebirgischen Dorfgeschichten. Dieser dankte schriftlich am 2. Juli 1903 dafür und bezeichnete das Buch als das jüngste Kind der schaffenden Phantasie des Autors.[8]

Gertrud Hingst dankte Klara May am 12. Mai 1906 für den herrlichen Spargel, den sie von ihr erhalten hatte.

Vermutlich gab es noch zahlreiche weitere nachbarschaftliche Kontakte zwischen den Ehepaaren Hingst und May.

Anmerkungen

  1. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik II, S. 444.
  2. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik III, S. 23.
  3. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik III, S. 224.
  4. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik III, S. 229.
  5. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik III, S. 229, 234.
  6. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik III, S. 234.
  7. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik III, S. 235.
  8. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik III, S. 254.

Literatur

Informationen über Zeitgenossen Karl Mays finden Sie im Namensverzeichnis Karl May – Personen in seinem Leben von Volker Griese unter Mitwirkung von Wolfgang Sämmer.