Hans Paetsch

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Paetsch (* 7. Dezember 1909 in Montreux-Vieux, Frankreich [damals Altmünsterol, zu Deutschland]; † 3. Februar 2002 in Hamburg) war ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher.

Leben und Werk

Hans Paetsch kam in dem kleinen Städtchen Montreux-Vieux im Elsass zur Welt. Nachdem Paetsch während des Studiums bei einer Schüleraufführung Theaterblut geleckt hatte, trat das Philologiestudium in den Hintergrund und Paetsch beschloss, Schauspieler zu werden. Nach Abschluss des Studiums erhielt er Engagements an verschiedenen deutschen Bühnen, u. a. in Lübeck.

Nach dem Zweiten Weltkrieg fand er 1947 das Haus, das er für den Rest seines Theaterlebens nicht mehr verlassen sollte: Das Thalia-Theater in Hamburg. Die nächsten 28 Jahre, bis 1975, arbeitete er dort als Schauspieler und Regisseur.

Neben seiner Tätigkeit als Synchronsprecher trat Hans Paetsch auch sehr häufig in Film- und Fernsehrollen auf. Seine Stimme wirkte auch bei Musikproduktionen, so z. B. bei Unter falscher Flagge (Die Toten Hosen), 13 (Die Ärzte) oder Liebesschmerz (Schiller), mit. Am bekanntesten ist Hans Paetsch aber einem breiten Publikum seit den 1960er Jahren als Erzähler in zahllosen Aufnahmen klassischer Märchen und anderer Hörspielproduktionen für Kinder, hauptsächlich für das Tonstudio Europa, denen er seine markante Stimme für mehr als 30 Jahre lieh. Man findet ferner einige Edutainment-CD-ROMs (u.a. Willy, der Zauberfisch; Max und die Geheimformel) mit seiner stimmlichen Mitwirkung im Handel.

Hans Paetsch und Karl May

Er war in den 1960/70er Jahren der Erzähler in etlichen Karl-May-Hörspielen von Europa. Er sprach aber auch u. a. Intschu tschuna, Matto Schahko und To-kei-chun.

Literatur

Weblinks