Hans Baluschek

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Baluschek (* 9. Mai 1870 in Breslau; † 28. September 1935 in Berlin) war ein deutscher Maler, Zeichner, Grafiker, Illustrator und Schriftsteller.

Beeinflusst vom Jugendstil befasste sich Baluschek um die Jahrhundertwende mit Buchschmuck und Illustrationen. Er war Vorsitzender der Großen Berliner Kunstausstellung (1924) und Mitglied der "Berliner Secession".

Neben Käthe Kollwitz und Heinrich Zille gehörte Baluschek zu den wichtigsten sozial engagierten Berliner Realisten. 1933 wurde er von den Nationalsozialisten als "marxistischer Künstler" diffamiert und aus allen Ämtern entlassen.

Hans Baluschek und Karl May[Bearbeiten]

Hans Baluschek schuf die Titelvignette zur Buchausgabe von Karl Mays Jugenderzählung Der schwarze Mustang. Das Bild wurde in den Auflagen von 1910 bis 1918 verwendet.

Literatur[Bearbeiten]

Informationen über Illustratoren und Illustrationen zu Karl Mays Werken finden Sie im Sonderband zu den Gesammelten Werken Traumwelten (Band 1) von Wolfgang Hermesmeier und Stefan Schmatz.


Weblinks[Bearbeiten]

  • Der vollständige Eintrag in der großen Wikipedia.