Grenadier und Köchin

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grenadier und Köchin ist eine Anekdote aus der Rubrik Allerlei der von Karl May redaktionell betreuten Zeitschrift Schacht und Hütte. Sie wurde in Heft 37 abgedruckt.

Text

Grenadier und Köchin.

Beim Antritt zum Tanz.

Grenadier: Allerschönstes, schönes Mädchen, ist es Ihnen nicht ungütig, so möchte‘ ich Ihnen auffordern, um daß Sie mit mich danzen dähten, ausgenommen, daß Sie es nicht übel nehmen.

Köchin: Entschuldigen Se, gehören Sie in Millern seine Kopperalschaft?

Grenadier: Ne, aber das duht nichts. Mein Unteroffizier ist auch ein richtiger Mann; denn was man weiß, das kann man sagen, ausgenommen, daß Sie es nicht übel nehmen.

Köchin: Bitte, bitte, hat nichts zu sagen.

Grenadier: Ne, ich will auch weiter nichts nich sagen; blos in der Hinsicht, wenn Sie es wollen, wenn Sie es aber nicht Willens sein, so muß ich mir darüber begeben, da man eine Jede ihren Willen muß lassen, wie er ist, denn weil man nicht allemal weiß, ob man angesehen ist; denn ich thue Niemanden nichts zu Leide, noch viel weniger einer Dame. Außerdem, sie wäre mein Feind. Sonst, was einer danzen kann an Tänze was vorkommt, das kann ich auch Alles, so gut, wie ein jeder Andre. Ausgenommen, daß Sie es nicht übel nehmen.

Köchin: Sie sind sehr bescheiden, mein Herr.

Grenadier: Mein Bescheid geht noch an, Sie sind aberst auch sehr, noch mehr wie ich. Das denke man schon, wenn man Ihnen sieht. Der Augenblick ist mir sehr lieb und angenehm, indem Sie von Allen die Beste sein, welche ich Freund bin, ausgenommen, daß Sie es nicht übel nehmen.

Köchin: Ist mich sehr schmeichelhaft.

Grenadier: Ja, mich auch. Jedoch ich bitte, von wegen des Danz, die Mussikanten haben schon angefangen. Doch kann ich nur links mit Handschuh, denn sie passen beide auf eine Hand, ausgenommen, daß Sie es nicht übel nehmen.

Köchin: Ach, das ist eingal.

Grenadier: Wenn es so weit ist, so fass‘ ich Ihnen jetzt an. (Er faßt die Köchin am Arm.) Sie haben einen schönen Körperbau, das ist selten von solcher Schönheit; denn wo ich mir bis jetzt überzeigt habe, das ist Alles sehr, daß es noch angeht.

Köchin (indem sie den Grenadier in Schwung setzt): Nuvorwärts!

Grenadier (während des Tanzes): Ausgenommen, daß Sie es nicht übel nehmen.

Herkunft

Der Text stammt nicht von Karl May. Er wurde bereits um 1860 im zweiten Band von Museum komischer Vorträge für das Haus - und die ganze Welt abgedruckt.