Gedenktafel (Kapern)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel in Kapern

Im Frühjahr 1898 machte Karl May eine Studienreise nach Anhalt, um vor Ort Handlungsorte des Geschehens seiner Erzählungen rund um den Fürsten Leopold I. von Anhalt-Dessau genauer kennenzulernen. Am 4. Mai hielt er sich in Kapern auf, worüber eine seit Februar 1997 dort befindliche Gedenktafel Auskunft erteilt:

In
diesem altehrwürdigen Hause der Familie
Porath hat der bekannte deutsche Schriftsteller
Dr. Karl May aus Radebeul im April des Jahres
1898 Rast eingelegt.
Während seines Aufenthaltes half er einem
Kind armer Eltern aus bitterster Not durch
das Füllen eines Korbes mit Lebensmitteln
auf eigne Rechnung und überreichte dem
herbeigeeilten Vater außerdem noch einige
Goldstücke.
Diese spontane Tat menschlicher Nächsten-
liebe wollen wir hiermit würdigen und ande-
ren Menschen mit auf den weg geben!
Heimatverein Kapern
Februar 1997

Literatur