Frankfort

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frankfort im Jahre 1871

Frankfort ist die Hauptstadt des US-Bundesstaats Kentucky. Die Stadt ist zwar die Hauptstadt, mit 27.000 Einwohnern (Zensus 2000) trotzdem wesentlich kleiner als Louisville (701.500 Einwohner, Zensus 2006).

Der von General James Wilkinson 1786 nördlich des Kentucky River erbaute Ort trägt heute den Namen Downtown Frankfort. Dieser Name bezieht sich vermutlich auf den frühen Siedler Stephan Frank, der dort 1780 von Indianern getötet wurde. 1792 wurde Frankfort Hauptstadt des neu gegründeten Staates Kentucky.

In Frankfort befindet sich die Grabstätte Daniel Boones, des Vorbildes für James Fenimore Coopers Lederstrumpf.

bei Karl May

Frankfort
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Ein Dichter/Der Pfahlmann
Eine Befreiung (nur erwähnt)

In der Erzählung Ein Dichter von Karl May stammt der Dichter und Westmann Richard Forster aus Frankfort in Kentucky.

"Mein Name ist Richard Forster, und meine Heimath ist Frankfort in Kentucky."
"Richard Forster? – Frankfort in Kentucky? – By god, Sir, dann sage ich Euch hundertfachen Dank für Euern Rettungstrunk! Ihr seid der berühmte Mann, der die schönen deutschen Lieder macht, die weit über die Staaten hinaus gedruckt und gelesen werden?"[1]

In der Geschichte Eine Befreiung (3. Abteilung von Die Rose von Kaïrwan) trifft Kara Ben Nemsi den Sohn des oben Genannten in der Sahara:

"Forster! Stenton in Arkansas! War Dein Vater etwa ein Scha'ir (Dichter)?"
"Ja."
"Forster, Richard Forster! Er stammte aus Frankfurt in Kentucky?"
"Ja, ja!"
"Und Deine Mutter? Maschallah! Welch ein Wunder! Sie hieß Marga und war die Tochter des Bankiers Olbers?"[2]

Anmerkungen

  1. Karl Hohenthal (Pseudonym von Karl May): Ein Dichter. In: All-Deutschland!/Für alle Welt! 5./6. Jg. 1879, S. 507.
  2. Karl May: Eine Befreiung. Verlag Bernhard Wehberg, Osnabrück 1894, S. 308.

Weblinks