Forners Rancho

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forners Rancho
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Der Ölprinz

Forners Rancho liegt am kleinen Rio San Carlos, einem Nebenflusse des Rio Gila. Dort leben Mr. Forner und sein Sohn.

Es gehörte diesem Amerikaner [= Forner] eine große Strecke Weidelandes; zur Feldwirtschaft war nur der am Flusse gelegene Teil desselben geeignet. Das Haus war nicht groß, aber sehr stark aus Steinen gebaut und von einer ebenso starken, doppelt mannshohen Mauer umgeben, welche in regelmäßigen Zwischenräumen von schmalen Schießscharten unterbrochen wurde, hier in dieser abgelegenen und gefährlichen Gegend eine sehr notwendige Einrichtung. Der Hof, welchen diese Mauer umschloß, war so groß, daß Forner im Falle einer Feindseligkeit von seiten der Indianer seinen ganzen Viehbestand in denselben zu retten vermochte.[1]

Das Tor ist an der Flussseite.

Vor dem Hause lagen zehn oder zwölf Steinquader, welche so geordnet waren, daß der größte, mittelste, den Tisch vorstellte, während die andern, kleineren, als Sessel dienten.

Anmerkungen

  1. Der Ölprinz, Kameradfassung, S. 186