Familie Schönfeld

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Mitglieder der Familie Schönfeld aus Troppau in Mähren verfassten am 9. Februar 1899 insgesamt vier Briefe an Karl May.

Die Unterzeichnenden sind Schönfeld mjr.[1], Gustl, die Mutter, sowie die Söhne Hans und Paul Schönfeld. Sie bedanken sich darin für ein Schreiben und zwei Bilder, die May ihnen sandte. Von dieser offenkundig vorhergehenden Korrepsondenz ist aber nichts bekannt.

Den Brief des Familienvaters nahm Karl May stark gekürzt als Leserbrief 33 in seine Broschüre "Karl May als Erzieher" und "Die Wahrheit über Karl May" oder Die Gegner Karl Mays in ihrem eigenen Lichte von einem dankbaren May-Leser auf.

Anmerkungen

  1. vermutlich benutzt als "sen."

Literatur

Die vollständigen Leserbriefe wurden in Band 86 der Gesammelten Werke, "Meine dankbaren Leser", veröffentlicht.