Fachausschuss "Sicherung von Dokumenten zu Leben und Werk Karl Mays"

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fachausschuss "Sicherung von Dokumenten zu Leben und Werk Karl Mays" wurde am 26. November 1994 auf einer Tagung des engeren Mitarbeiterkreises des Vorstandes der Karl-May-Gesellschaft in Bamberg gegründet. Die Gründung erfolgte auf der Basis von § 13 Abs. 6 der Satzung der Karl-May-Gesellschaft. Die Leitung des Ausschusses wurde in die Hände von Prof. Dr. rer. Nat. habil. Klaus Ludwig und Bernhard Kosciuszko gelegt.

Der Ausschuss hat die Aufgabe, die noch vorhandenen Dokumente zu Leben und Werk Karl Mays zu ermitteln und für die Forschung zu sichern. Angestrebt wird, von allen Dokumenten gute Kopien zu erhalten, diese zu archivieren und durch interne Veröffentlichung und Aufbereitung der Forschung zugänglich zu machen.[1]

Als erster Materialienband wurde 1999 der Reprint Der Seminarist und Lehrer Karl May. Eine Dokumentation der Aktenbestände vorgelegt.

Anmerkungen

  1. Ludwig/Kosciuszko: Der Seminarist und Lehrer Karl May, Hamburg 1999, S. 6-