Elanchovi

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elanchovi
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Der Waldläufer

Da, wo der jedem Seefahrer als „Matrosenkirchhof“ bekannte Meerbusen von Biskaya sich zwischen Frankreich und der pyrenäischen Halbinsel einschiebt, liegt an der Nordküste der letzteren der kleine spanische Hafen Elanchovi. Pittoresk und imposant zugleich, steigt die Küste terrassenförmig empor, vor den gefräßigen Fluthen des Meeres durch einen aus Quadersteinen errichteten Damm geschützt, von welchem aus man die stufenartig sich erhebenden Felsen ersteigt, um in die eine Straße zu gelangen, welche das Dorf Elanchovi bildet und einer ungeheuren, von der Natur für gigantische Wesen errichteten Treppe gleicht.

Auf der höchsten Spitze des Felsengürtels erhebt sich ein altes Schloß, welches mit seinen Schieferdächern und gothischen Wetterfahnen weit hinaus in die See blickt und dem ebenso alten wie reichen Geschlechte der Mediana gehört.
(Karl May in seiner Bearbeitung von Gabriel Ferrys "Waldläufer")

Abgesehen von der adligen Familie Mediana stammt auch Pepe der Schläfer aus Elanchovi.

Sonstiges

Karl Sternau dampft im "Waldröschen" durch den "Meerbusen von Biscaya" auf der Jagd nach Henrico Landola. Die Bezeichnung "Matrosenfriedhof" wird wiederholt.