Eger

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eger ist eine zum Karlovarský kraj gehörende Stadt mit 33.462 Einwohnern im äußersten Westen der Tschechischen Republik. Sie war bis 2003 Verwaltungssitz des Okres Cheb. Die Stadt liegt am Fluss Eger (tschechisch: Ohře) im nördlich und südwestlich an die Bundesrepublik Deutschland grenzenden Egerland, dessen historisches Zentrum die Stadt bildet. Im Heiligen Römischen Reich hatte Eger den Status einer Reichsstadt.

Geschichte

Die nahe Karlsbad gelegene Stadt heißt heute Cheb. Bis 1851 gehörte auch Franzensbad (Františkovy Lázně), das als Kurort berühmt geworden ist, dem Magistrat der Stadt Eger. Das Mineralwasser der Franzensbader Quellen, die ursprünglich als Egerer Sauerbrunnen bezeichnet wurden, wurde an die Kurgäste, die sich damals in Eger aufhielten, geliefert. 1634 während des Dreißigjährigen Krieges wurde in Eger Wallenstein ermordet.

bei Karl May

Eger
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Der Weg zum Glück

Bertha Holberg trifft im Kurbad Eger ihren Geliebten Curt von Walther wieder, Vater ihres Kindes, der sie verlässt, nachdem sie in einer nicht zu fernen Stadt niedergekommen war. Wir dürfen aufgrund der geschilderten Umstände annehmen, dass es sich dabei um Eger im Egerland handelt.

Sonstiges

Eger, deutsch "Erlau", gibt es ein weiteres Mal in Ungarn; die Homepage ist überschrieben mit "Kurbad Eger/Erlau". Dieses Eger ist bekannt durch sein "Erlauer Stierblut", einen sehr guten Rotwein, und durch seine Thermalquellen.

siehe auch

Link-Liste aller Personen und Handlungsorte.

Weblinks