Edward Two-Two

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edward Two-Two

Edward Two-Two (* 1851[1]; † 27. Juli 1914) war ein (vorgeblicher) Häuptling der Sioux, der Anfang des 20. Jahrhunderts erst durch Hagenbeck, dann durch den Zirkus Sarrasani dem deutschen Publikum indianische Sitten nahebrachte.

Als er während der Tour im Juli 1914 in Essen starb, wurde er wunschgemäß nach Dresden überführt und dort am 30. Juli auf dem Neuen Katholischen Friedhof beigesetzt (Feld F/Reihe 12/32).

Edward Two-Two und Karl May

Two-Two und die Sioux treffen am 14. März 1913 in Dresden ein. Im Radebeuler Tageblatt wurde kritisiert, dass die Indianer Karl Mays Witwe Klara nicht besucht haben.

Sonstiges

2012 entstand ein Dokumentarfilm "Begrabt mein Herz in Dresden" von Bettina Renner, der sich u.a. mit Edward Two-Two beschäftigt.

Anmerkungen

  1. Geburtsjahr lt. Sarassani, vermutlich 1859

Literatur

Weblinks