Eagle-tail

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eagle-tail
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Der Schatz im Silbersee

Eagle-tail ist die englische Übersetzung der Bezeichnung, die die örtlich ansässigen Indianer einer Gegend im heutigen Wallace County, Kansas, gegeben hatten. Der Name rührt vermutlich von den hier fächerförmig - ähnlich den Schwanzfedern eines Adlers - fließenden zahlreichen Quellgewässern her. Der hiervon gespeiste Bach erhielt von den ersten Einwanderern den Namen Eagle Tail Creek und die an der Bahnstation ab 1868 entstehende Stadt wurde zunächst Eagle Tail genannt. Aus Sharon Springs, New York, stammende Siedler benannten den Ort 1886 - im Andenken an ihre alte Heimat und wegen der auch hier vorkommenden schwefelhaltigen Quellen - in Sharon Springs um, so dass der alte Name in Vergessenheit geriet.

Nach der Volkszählung des Jahres 2000 hatte Sharon Springs 835 Einwohner. Die Stadt ist für das jährlich stattfindende "Rattlesnake Roundup" (Klapperschlangen-Razzia) bekannt.

bei Karl May

Eisenbahnzug über eine Interimsbrücke fahrend

In der Erzählung Der Schatz im Silbersee lautet das zehnte Kapitel "Am Eagle-tail". Im vorhergehenden Kapitel "List und Gegenlist" hat Old Firehand auf einer Draisinenfahrt die Örtlichkeit beim Eagle-tail erkundet. Hier durchquert die Bahnlinie St. Louis - Denver zwischen Sheridan und Kit Carson einen Felsen in einem etwa 70 Meter langen Tunnel, nachdem sie kurz davor über eine Interimsbrücke führt. Im Tunnel werden fast zweihundert Tramps festgesetzt und anschließend draußen gefangen genommen.

Sonstiges

Eagle-tail wurde lange Zeit für eine Erfindung Karl Mays gehalten. Erst auf einer historischen Karte, die in einem Atlas zum 100-jährigen Bestehen des Staates Kansas im Jahre 1961 publiziert worden war, wurde Eagle Tail, wie auch der Ort Sheridan, wiederentdeckt.

siehe auch

Teufelspass-Syndrom

Weblinks