Die Rache des Mormonen

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handelnde Personen in
Die Rache des Mormonen

Bruder Gideon
Intah-tikila
Bruder Jeremias
Pesch-itschi


Handlungsorte

Rio San Carlos

Die Rache des Mormonen. Erzählung von D. Jam ist ein Illustrationstext Karl Mays.

Textgeschichte

Die kurze Erzählung wurde vermutlich 1889 geschrieben und im November 1890 unter dem Pseudonym D. Jam in Illustrirte Romane aller Nationen. Unterhaltungsblätter für Jedermann (Deutsche Verlagsanstalt) erstmals veröffentlicht.[1] Dies ist die einzige bekannte Ausgabe des Textes zu Mays Lebzeiten.

1927 wurde die Erzählung – bearbeitet – unter dem Titel Schwarzauge in Band 48 der Gesammelten Werke, Das Zauberwasser aufgenommen.[2]

Eine Lizenzausgabe dieser Fassung erschien 1930 in Bergmann's Haus- u. Familien-Kalender 1931.[3]

Ebenfalls als Lizenzausgabe erschien im Moewig Verlag 1961 ein Romanheft mit dem Titel Am Höllenmaul. 3. Teil des Romans "Der Sohn des Bärenjägers" aus dem Band "Unter Geiern". Darin enthalten ist auch die Erzählung Schwarzauge. 1963 wurde dieses mit zwei anderen Heften zusammengebunden unter dem Titel Unter Geiern angeboten.

1985 erschien die Wiedergabe des Erstdrucks in Der Krumir, einem Reprint der Karl-May-Gesellschaft.

In den 1990er Jahren veröffentlichte der Weltbild Verlag in der Reihe Weltbild Sammler-Edition den Sammelband Die Fastnachtsnarren und andere Erzählungen 1, der Die Rache des Mormonen in modernisierter Form beinhaltet.

Seit 2011 ist der Text in der Historisch-Kritschen Karl-May-Ausgabe enthalten und zwar im Band IV.27, Im "wilden Westen" Nordamerika's.

Inhalt

Illustration zum Text
Die Flammen bildeten jetzt eine einzige wogende Masse.

Ein Mormone, Bruder Gideon, betritt mit einem Kollegen ein Dorf der Kotschisoapachen mit der Absicht, eine schöne Indianerin zu küssen und so zu seiner Frau zu machen. Die junge Frau ist aber bereits verliebt. Als der Mormone sie mit Gewalt küsst, schreitet ihr Vater, der Häuptling ein, es kommt zu einem Schlagabtausch und die Mormonen werden gefangen genommen. Bruder Gideon wird nach Ratschluss der Alten erschossen; Bruder Jeremias verjagt.

Als er nachts rachsüchtig zum Dorf zurückschleicht, überrascht er das Liebespaar. Es gelingt ihm, den jungen Indianer zu töten, er wird aber von dem Mädchen ebenfalls in die Schlucht gestoßen. Doch zuvor löste er noch ein Buschfeuer aus, so dass alle Bewohner des Dorfes elend umkommen.

Nur die Indianerin hat überlebt, berichtet davon und verschwindet.

Sonstiges

  • Die Originalfassung des Textes wurde im Nachlass von Franz Kandolf gefunden, war aber nach der Übernahme in die Gesammelten Werke jahrzehntelang verschollen. Erst als sie wiedergefunden wurde, konnte die Frage geklärt werden, welche Erzählung unter dem bis dahin rätselhaften Pseudonym "D. Jam" veröffentlicht worden war.
  • Mays Urheberschaft ist durch erhaltene Korrespondenz und durch eine Honorarabrechnung vom 30. Oktober 1889 gesichert.

Hörbuch

2011 wurde bei vorleser.net eine Hörbuchfassung der Erzählung veröffentlicht.

Anmerkungen

  1. Plaul/Klußmeier, S. 142, Nr. 219.
  2. Hermesmeier/Schmatz, S. 242–244, Nr. GW48.
  3. Hermesmeier/Schmatz, S. 405, Nr. LC14.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.

Weblinks