Der Schatz im Silbersee (Bad Segeberg 2016)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.


In der Saison 2016 stand das neue Abenteuer „Der Schatz im Silbersee" auf dem Programm. Für die Karl-May-Spiele war es die 65. Saison in ihrer Laufzeit. Gespielt wurde vom 25. Juni - 4. September 2016.

Das Stück führte die Besucher in die Jagdgründe der Utah-Krieger, in die Zeit des berühmten Eisenbahnbaus in den Vereinigten Staaten von Amerika und führte Winnetou und Old Shatterhand zum finalen Showdown am Silbersee mit den Schurken.

Inhalt

Vorabinhaltsangabe

An allen Lagerfeuern des Westens, in den Saloons der Trapper und Cowboys und in den Wigwams der roten Völker wird seit Jahrhunderten von der berühmtesten Legende erzählt, die je zwischen Ost- und Westküste geboren wurde: vom Schatz im Silbersee. Hoch oben in den Felsenbergen, in den kristallklaren Wassern eines sagenumwobenen Sees sollen die unermesslichen Reichtümer eines verschwundenen Volkes ruhen. Skrupellose Schatzjäger wie der berüchtigte Cornel Brinkley, die ihre Seele längst an den Teufel verkauft haben, sind dem heiligen Schatz auf der Spur. Die Tramps stehlen Pferde, sie rauben und morden – doch sie haben ihre Rechnung ohne Winnetou gemacht, den edlen Häuptling der Apachen. Gemeinsam mit seinen Freunden stellt er sich den Schurken in den Weg. In den Jagdgründen der Utahs – zwischen Eisenbahnern, Holzfällern und Soldaten – entbrennt der größte Kampf in der Geschichte des Wilden Westens...

Offizielle Inhaltsangabe

An allen Lagerfeuern des Westens, in den Saloons der Trapper und in den Wigwams der roten Völker wird seit Jahrhunderten von der berühmtesten Legende erzählt, die je zwischen Ost- und Westküste geboren wurde: vom Schatz im Silbersee. Hoch oben in den Felsenbergen, in den kristallklaren Wassern eines sagenumwobenen Sees sollen die unermesslichen Reichtümer eines verschwundenen Volkes ruhen. Skrupellose Schatzjäger wie der berüchtigte Cornel Brinkley und sein Leutnant Knox, die ihre Seele längst an den Teufel verkauft haben, sind dem Indianerschatz auf den Spur – doch der Große Wolf, kriegerischer Häuptling der Utahs, will den heiligen Boden um jeden Preis schützen. Die Tramps stehlen Pferde, sie rauben und morden – doch sie haben ihre Rechnung ohne Winnetou, den edlen Häuptling der Apachen, und Old Shatterhand gemacht. Gemeinsam mit dem von Rache getriebenen Missouri-Blenter, dem sächsischen Westmann Hobble-Frank, dem abenteuerlustigen Lord Castlepool, dem Ingenieur Patterson und seiner bildschönen Tochter Ellen stellen sich die Blutsbrüder den Schurken in den Weg. In den Jagdgründen der Utahs – zwischen Eisenbahnern und Soldaten – entbrennt der größte Kampf in der Geschichte des Wilden Westens…

Erweiterte Inhaltsangabe (Programmheft)

An allen Lagerfeuern des Westens, in den Saloons der Trapper und in den Wigwams der roten Völker wird seit Jahrhunderten von der berühmtesten Legende erzählt, die je zwischen Amerikas Ost- und Westküste geboren wurde: vom Schatz im Silbersee. Hoch oben in den Felsenbergen, in den kristallklaren Wassern eines sagenumwobenen Sees sollen die unermesslichen Reichtümer eines verschwundenen Indianervolkes ruhen. Skrupellose Schatzjäger wie der berüchtigte Cornel Brinkley und sein Komplize Knox, die ihre Seele längst an den Teufel verkauft haben, sind dem Schatz mit einer ruchlosen Trampbande auf der Spur. Der Große Wolf, kriegerischer Häuptling der Utahs, will den heiligen Boden um jeden Preis schützen – dabei scheut er weder vor Verrat noch den Bruch mit den Tradition seines Volkes. Auch die Tramps sind nicht zimperlich: Sie stehlen Pferde, sie rauben und morden – aber sie haben die Rechnung ohne den berühmten Apachenhäuptling Winnetou und seinen weißen Blutsbruder Old Shatterhand gemacht. Gemeinsam mit dem von Rache getriebenen Holzfäller Missouri-Blenter, dem sächsischen Westmann Hobble-Frank, dem abenteuerlustigen Lord Castlepool aus Schottland, dem Ingenieur Patterson und seiner bildschönen Tochter Ellen stellen sich die beiden Helden den Schurken in den Weg. In den Jagdgründen der Utahs – zwischen Eisenbahnern und Soldaten – entbrennt der größte Kampf in der Geschichte des Wilden Westens…

Figuren

Winnetou = Apachenhäuptling

Old Shatterhand = Old Shatterhand ist ein berühmter Westmann. Er kämpft an der Seite des edlen Apachenhäuptlings Winnetou gegen eine skrupellose Gangsterbande, die einen sagenumwobenen Schatz heben will. Old Shatterhand sorgt in den Jagdgründen der Utahs und am Silbersee für Frieden und Gerechtigkeit – mit Henrystutzen, Schmetterhand und Überzeugungskraft

Ellen Patterson = Ellen Patterson ist eine junge Ingenieurin. Ellen will mit ihrem Vater in den Jagdgründen der Utahs ein Silberbergwerk errichten – und zieht sich dadurch den Zorn der Indianer und ihres Häuptlings Großer Wolf zu. Für Konflikte sorgt ihre tiefe Liebe zum jungen Indianer Kleiner Bär, dem letzten Krieger vom Stamm der Tonkawa. Ellen ist ein bildschönes Wild-West-Mädchen, dass durch das Bauvorhaben am Silbersee nicht nur einen Zwiespalt gerät, sondern wird auch in die spannenden Kämpfe um den Schatz im Silbersee hingezogen. Doch sie weiß sich auch mit einem Colt gegen die raue Männerwelt zu verteidigen – falls ihre Schlagfertigkeit und ihr Charme nicht mehr ausreichen sollte. Und sie beweist, dass sie ihre tänzerischen Fähigkeiten in ein großes Rodeo in der Eisenbahnerstadt Sheridan einbauen kann

Cornel Brinkley = Cornel Brinkley ist ein skrupelloser Gangster. Dem Deserteur ist jede Schandtat recht, um in den Besitz der legendären Schatzkarte zu kommen, die den Weg zum unermesslichen Reichtum in die Tiefen des Silbersees weist – koste es, was es wolle. Als Anführer einer brutalen Gangsterbande macht er dabei Winnetou und Old Shatterhand so richtig das Leben schwer – denn mit so etwas Lästigem belastet sich Cornel Brinkley nicht

Ovuts-Avaht, der Große Wolf = Ovuts-Avaht, der Große Wolf, ist ein kriegerischer und verschlagener Häuptling der Utahs

Lord Castlepool = Lord Castlepool ist ein versnobter Engländer. Er sorgt als abenteuerlustiger Mensch für einen elegante Lebensart im Wilden Westen – mit einem gehörigen Augenzwinkern, skurrilen Schießeisen und einem nicht ungefährlichen Dudelsack

Missouri-Blenter = Missouri-Blenter ist ein von Rache getriebener Westmann und Holzfäller

Hobble-Frank = Hobble-Frank ist ein sächsischer Westmann aus Moritzburg

Kleiner Bär = Kleiner Bär ist ein junger Krieger. Er ist der Letzte vom Stamm der Tonkawa und liebt die junge Ingenieurin Ellen Patterson

Leutnant Knox = Leutnant Knox ist ein eiskalter Gangster. Er mach gemeinsam mit Cornel Brinkley Jagd auf den sagenumwobenen Schatz im Silbersee.

Ingenieur Patterson / Major Norton / Großer Bär = "Ingenieur Patterson" ist ein emotional hin-und hergerissen Vater. "Major Norton" ist ein Offizier von der US-Kavallerie und „Großer Bär" ist der Hüter des Schatzes im Silbersee

Captain Haller / Jack = Captain Haller ist ein untergebener Nordstaaten-Offizier der Kavallerieabteilung von Major Norton aus dem Fort Wallace. Jack ist ein Vorarbeiter auf Butlers Farm.

OFF-Sprecher:
Intschu-tschuna = Winnetous Vater, der zusammen mit seiner Tochter Nscho-tschi von dem weißen Schurken Santer ermordet wurde. Er ist zwar nur als unsichtbarer Geist zu hören, aber genau dann, wenn Winnetou am Marterpfahl Beistand braucht – und sei es aus dem Jenseits...

Bühnenbild und Technik

Das Bühnenbild 2016 bestand aus der Westernstadt Sheridan, einer mächtigen Holzkonstruktion für den Bau einer Eisenbahntrasse mit Kran, wo man im Holzgerüst herumklettern, Explosionen auslösen und einen Mann vom Kran stürzen konnte, einer kleinen idyllischen Farm (Butlers Farm) und dem hoch oben in den Bergen gelegenen Silbersee mit abgestorbenen Baum. Hobble-Frank wurde in Butlers Farm per Drahtseil in das Innere geschleudert und der Wasserfall des Silbersees wurde mit Pumpen und Rohren ausgelöst.

Sonstiges

Till Demtrøder war am 27. Mai 2016 zu Gast in der NDR Talkshow "Bettina und Bommer". Dort präsentierte er sein Originalkostüm aus der Inszenierung und zeigte gleich einen kurzen Einblick in das Stück, in dem er mit einem Partner ganz kurz das Wiedersehen von Winnetou und Old Shatterhand nachspielte:

Old Shatterhand: „Nachdem wir uns im Llano Estacado getrennt hatten, habe ich die Spur des Mörders Santer noch eine Weile verfolgt. Doch sie verlor sich in St. Louis. So kehrte ich nach Deutschland zurück und Hatatitla fand den Weg allein zum Pueblo der Apachen.“

Winnetou: Winnetou ritt vom Llano in das Tal des Todes und nun zu den Utahs. Ihnen gab er sein Wort, dass die weiße Squaw und ihr Vater den heiligen Ort am See nicht mit der Mine entweihen. Es ist eine uralte Legende. Niemand weiß, ob sie wahr ist....“

Bei der Premiere von Der Schatz im Silbersee am 25.Juni wurde Gojko Mitic zum Ehrenhäuptling der Karl-May-Spiele ernannt. Sein Name lautete: Der mit dem Herzen spircht. Nach der ersten Hälfte wurde die Vorstellung wegen starken Regenfalls abgebrochen. Dies war der erste Spielabbruch einer Premiere in der Geschichte der Karl-May-Spiele.

Rekord

Mit dem vierten Rekord in Folge endete die 65. Saison der Karl-May-Spiele im Freilichttheater am Kalkberg: 366.369 Zuschauer sahen das Abenteuer „Der Schatz im Silbersee“. Damit gelang es den Spielen seit 1952 zum achten Mal, die Marke von 300 000. Besuchern zu überspringen. Insgesamt kamen 19.692 Besucher mehr als im Vorjahr. 2015 kamen zu „Im Tal des Todes“ insgesamt 346.677 Besucher ins Freilichttheater am Kalkberg. 2014 waren es bei „Unter Geiern – Der Geist des Llano Estacado“ 329.393 Besucher gewesen. 2013 sahen 322.424 Zuschauer die Inszenierung „Winnetou I – Blutsbrüder“.

Literatur

  • Christine Hünseler: Der wahre »Schatz« steht auf der Bühne. Zum Premie­renwochenende von »Der Schatz im Silbersee« in Bad Segeberg. In: Karl May & Co. Nr. 145, 2016.
Die Saison in Bad Segeberg
Vergangenes Jahr:

Im Tal des Todes

Der Schatz im Silbersee Folgendes Jahr:

Old Surehand