Chicago

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plan von Chicago, 1857

Chicago (deutsch auch: Chikago) ist eine Stadt am Südwestufer des Michigansees im Bundesstaat Illinois in den Vereinigten Staaten von Amerika. Mit einer Einwohnerzahl von 2,8 Millionen (2007) ist sie die drittgrößte Stadt der USA. Die Stadt hat eine Fläche von 606 km².

Chicago ist seit der Mitte des 19. Jahrhunderts eine wichtige Handelsstadt in den Vereinigten Staaten. Die Lage an der Mündung des Illinois Waterways, der die Großen Seen mit dem Mississippi River und dem Golf von Mexiko verbindet, sowie als Knotenpunkt wichtiger Eisenbahnstrecken, auf denen die West- mit der Ostküste verbunden werden, haben diese Funktion begünstigt. In Chicago mündete einst der Chicago River in den Michigansee, einen der fünf Großen Seen Nordamerikas. Der Fluss ist jetzt in den Illinois Waterway umgeleitet. Mehr als 20 Zugbrücken wie beispielsweise die State Street Bridge überqueren den Fluss.

Name

Stadtsiegel

Der Name leitet sich aus dem Wort checagou ab, mit dem die Potawatomi-Indianer das Marschland beschrieben, in dem später die Stadt gegründet wurde. Es gibt Interpretationen, die das indianische Wort mit "wilde Zwiebeln" oder "Stinktier" übersetzen; diese Übersetzungen sind jedoch umstritten.

Im Volksmund wird Chicago auch the windy city genannt. Dies liegt am oft starken Wind, der kalt aus nordwestlicher Richtung, aber auch vom Michigansee her weht und durch die Wolkenkratzerschluchten kanalisiert und dadurch verstärkt wird. Jedoch ist Chicago nicht bedeutend windiger als andere amerikanische Städte. Die Bezeichnung wird aber auch auf die Korruption und die historische, insbesondere während der Prohibition verbreitete organisierte (Alkoholschmuggler-)Kriminalität zurückgeführt.

bei Karl May

Chicago
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

nur erwähnt in:
Three carde monte / Old Surehand II
Winnetou III
Winnetou IV

im Werk

Im Werk Karl Mays wird Chicago einige Male erwähnt, ist aber kein direkter Handlungsort.

"Das Oel läuft bei ihm nur so aus der Erde; trotzdem hat er aus Chicago einen Erdbohrer kommen lassen, um es aus größerer Tiefe emporzuholen."[1]
Sämtliche Settlers hatten vorher in Chicago gewohnt. Sie waren aus dem bayerischen Fichtelgebirge, wo es viele Steinschneider gibt, nach Amerika gekommen, hatten in Chicago treu zusammengehalten und fleißig gearbeitet, um sich das Geld zu einer Farm zu verdienen.[2]
  • In Winnetou IV (später Winnetous Erben) will der alte Old Shatterhand während der Eisenbahnfahrt nach Trinidad eine Begegnung mit Hariman und Sebulon Enters vermeiden:
Es galt uns weder in Chicago noch in Leavenworth sehen zu lassen. Das war nicht schwer, zumal wir gar nicht über Leavenworth, sondern über das ihm allerdings ziemlich naheliegende Kansas City[3] kamen.[4]

im Leben

Anmerkungen

  1. Karl May: Old Surehand II, 1. Kapitel: "Bei Mutter Thick". Band 15 der Gesammelten Reiseromane, Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg i. Br. 1894, S. 53.
  2. Karl May: Winnetou III, Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg i. Br. 1909, illustrierte Ausgabe, S. 356 f.
  3. Kansas City am Missouri River ist eine Stadt im US-Bundesstaat Kansas. Mit ihrer gleichnamigen Schwesterstadt im Bundesstaat Missouri bildet sie das Zentrum der Metropolregion Kansas City
  4. Karl May: Winnetou IV, Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg i. Br. 1910, S. 87.

Weblinks

  • Der vollständige Eintrag in der großen Wikipedia.