Ceylon

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte (1888)

Ceylon (heute Sri Lanka) ist ein asiatischer Inselstaat im Indischen Ozean vor der Südspitze des Indischen Subkontinents. Die Araber nannten sie Serendib, die europäische Bezeichnung war zunächst Ceilaõ oder Ceylon. Von ihren Einwohnern wurde diese Insel (mit dem Originalnamen) Sri Lanka genannt. Sie war 1899 eine Station auf Karl Mays Orientreise.

Ceylon im Werk

Ceylon
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Ein Abenteuer auf Ceylon
Der Girl-Robber
Am Stillen Ocean
Und Friede auf Erden!

Die Erzählungen Ein Abenteuer auf Ceylon bzw. Der Girl-Robber spielen auf der Insel.

Ceylon, von den Engländern Silon genannt, hieß bei den alten Indiern Silandiv, bei den Griechen Taprobane. Die Eingeborenen nennen die Insel Singhala. Sie ist von dem hindustanischen Festlande durch einen sechzig englische Meilen breiten Kanal getrennt und steigt von der Küste bis zum Pedrotallagalla höher als achttausend Fuß empor. Daß man Ceylon das Malta des indischen Oceans genannt hat, geschah wohl seiner strategisch bedeutenden Lage wegen.
Die Insel ist bekanntlich britisches Kronland und steht unter einem eigenen Gouverneur. Alle höheren Aemter werden von Engländern bekleidet, doch beträgt die Zahl der Weißen kaum sieben Tausend. Die Eingebornen, Singhalesen, bekennen sich zur buddhistischen Religion; sie sind zum Teil mit später zugewanderten Hindus, Malayen, Javanern, mit maurischen und portugiesischen Elementen und mit Mozambik- und Madagaskar-Negern vermischt. (aus Der Girl-Robber, Buchausgabe)

Karl May auf Ceylon

Er kommt am 6. Oktober mit der "Bayern" in Colombo an, wo er bis zum 28. Oktober bleibt. Auf Ceylon will er umfangreiche Goldfelder, die er orientalisches Klondyke nennt, entdeckt haben.[1] Mit der "Vindobona" reist er am 2. November zur Insel Penang (vor der Küste Malaccas). Vom 4. bis zum 10. November fährt May dann mit dem Schiff nach Padang auf Sumatra. Am 24. November 1899 kehrt er auf der "Bromo" nach Port Said zurück.

Sonstiges

In der Erzählung Ein Abenteuer auf Ceylon wohnen der Ich-Erzähler und sein Gefährte im Hotel Madras in Point de Galle. Während seiner Orientreise bezog May ein Zimmer in ebendiesem Hotel.

Anmerkungen

  1. Postkarten No. 6 bis 9 vom 10. Oktober 1899: Der hochgeehrten Redaktion des "Prager Tagblattes" Prag Austria. Abbildung in: Der Beobachter an der Elbe Nr. 10/2008, S. 10 f.

Weblinks