Carl Heinrich Schurtz

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Schurtz in Mays Leseralbum

Dr. Carl Heinrich Schurtz (* 4. Mai 1837[1]; † 30. Juni 1900) war ein Freund Karl Mays. Er war Arzt und Spiritist.


Carl Heinrich Schurtz und Karl May

Schurtz lebte mit seiner Familie in Zwickau, wo er Director des Brückenberg-Steinkohlenbau-Vereins und um 1883 Vorsitzender eines "Vereins für psychische Studien" war, der sich dem "Studium der Erscheinungen auf dem Gebiete der Psychologie und der transcendentalen Physik" verschrieben hatte.[2] Ob May Schurtz zu der Zeit bereits kannte, ist nicht belegt. Schurtz und Leo Hofrichter waren beide Teilnehmer des "Spiritualisten-Congreß" am 25./26. August 1883 in Leipzig.[3]

Ab Anfang der 1890er Jahre lebte Schurtz als Rentier in Loschwitz. Spätestens ab 1894 gehörte die Familie Schurtz - Carl, seine Frau Anna geb. Falk (* 1845; † 1902) und deren Kinder (Martha, Elsa und Camillo) - zum Freundeskreis der Mays. (May widmete Schurtz ein Exemplar der Erstausgabe von Am Stillen Ocean.)

Sie werden von der Orientreise aus mit Karten versorgt. Am 20. November 1899 schrieb Dr. Carl Heinrich Schurtz nach Bagdad und bedankte sich bei May für einen Gruß aus Massaua und einen Menelik-Taler:

Leider können wir Ihre treuen geistigen Freunde, den alten Dessauer u. andere, die Sie sicher schützen und begleiten, von hier aus nicht wahrnehmen. Unser Fernsehen ist eben noch nicht entwickelt, aber es bessert sich von Tag zu Tage.[4]

Carl Heinrich Schurtz stirbt, während May noch unterwegs ist. Er erhält davon in Konstantinopel Nachricht. Mays Gedicht Nachruf in den Himmelsgedanken ist vermutlich dem Andenken an Schurtz gewidmet.

Der Kontakt zur Witwe, die 1902 stirbt, und den Töchtern hält noch länger an. Tochter Martha Schurtz posiert u. a. für Selmar Werner bei der Gestaltung des Reliefs für das Grabmal und war – wie Klara May1903 ebenfalls Zeugin im Prozess gegen das Medium Anna Rothe.

Anmerkungen

  1. lt. SLUB; in der Chronik (Band II) abweichend 1834
  2. Steinmetz: Spiritismus, S. 144
  3. Steinmetz: Spiritismus, S. 145
  4. Steinmetz: Spiritismus, S. 194 f.

Literatur

Informationen über Zeitgenossen Karl Mays finden Sie im Namensverzeichnis Karl May – Personen in seinem Leben von Volker Griese unter Mitwirkung von Wolfgang Sämmer.

Weblinks