Blidah

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orangenmarkt in Blidah,
Henri Evenepoel (1898)

Blidah, heute Blida (arabisch ‏البليدة‎, al-Bulaida, "kleine Stadt"), ist der Name einer Stadt in Algerien mit rund 265.000 Einwohnern (2005). Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und wird auch Ville des Roses ("Stadt der Rosen") genannt.

Die Stadt liegt etwa 40 km südlich der algerischen Hauptstadt Algier in einem Tal des Tellatlas. Die Küste des Mittelmeeres ist rund 30 km entfernt. Im Jahre 1838 wurde Blidah von französischen Truppen eingenommen, die dort eine Garnison errichteten. 1825 und 1867 wurde die Stadt von Erdbeben zerstört. Heute gibt es hier eine Universität (Université Saad Dahlab Blida).

bei Karl May[Bearbeiten]

Der reiche französische Kaufmann Galingré wohnte zeitweise in Blidah, um drohende Verluste in der dortigen Filiale seiner Firma vor Ort zu regulieren. Er wurde ermordet. Sein Neffe Paul Galingré war ebenfalls dort, nahm die Spur des mutmaßlichen Mörders auf und starb bei der Verfolgung. Der Schwiegersohn des Kaufmanns kommt von Marseille ebenfalls nach Blidah, um den Verschollenen zu suchen, kann aber nichts bewegen.

Weblinks[Bearbeiten]