Biskra

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biskra
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Die Liebe des Ulanen
Die Gum (nur erwähnt

Albert Richter: In der Abendstille der Sahara, nach der Natur aufgenommen in Biskarah; Gartenlaube 1875

Biskra (arabisch ‏بسكرة‎, DMG Biskira, Biskarah, Biscara) ist eine Oasenstadt in der gleichnamigen Provinz im östlichen Algerien, am Fuß des Aurès-Berglandes, die etwa 207.000 Einwohner hat. Sie war ein wichtiger Knotenpunkt bei der Erschließung der algerischen Sahara.

Geschichte[Bearbeiten]

In Biskra erlitt die Islamische Expansion 683 einen Rückschlag, als die Berber unter ihrem König Kusaila ibn Lemzem zusammen mit dem Exarchen von Karthago die Araber vernichtend schlugen, wobei der arabische Feldherr Uqba ibn Nafi fiel.

Biskra und Karl May[Bearbeiten]

Der von Karl May geschätzte Maler Albert Richter bereiste die Stadt um 1875 und schrieb einen illustrierten Artikel über das Leben der verschiedenen Stämme und Völker in und um Biskarah in der Gartenlaube.

Biskra im Werke Karl Mays[Bearbeiten]

Ein Aufenthalt in Batna war mir nicht gestattet, und so engagierte ich einen Beduinen, mich und meine zwei Begleiter auf Pferden nach Biscara zu schaffen, wo ich mir Kamele zur Weiterreise kaufen wollte. Er aber riet mir, dies nicht zu thun, sondern mit ihm über das Auresgebirge nach einem arabischen Duar[1] zu gehen, wo ich bessere und zugleich billigere Kamele finden würde, als in Biscara. (Karl May: Die Gum. In: Orangen und Datteln)[2]

Biskra spielt auch in Die Liebe des Ulanen eine Rolle.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Zeltdorf.
  2. Karl May: Die Gum. In: Orangen und Datteln. In: Karl Mays Werke, S. 60537 (vgl. KMW-IV.25, S. 36).

Weblinks[Bearbeiten]