Beni Lam

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beni Lam
Elbsandsteingebirge.jpg

Am Jenseits

Die Beni Lam sind in Karl Mays Reiseerzählung Am Jenseits ein Beduinenstamm der Arabischen Wüste. Ihr Anführer ist Scheik Abd el Idrak (deutsch: "Diener der Einsicht"). Weitere Stammesmitglieder sind der reiche Abu Kurban und dessen Sohn. Der Letztere wird von Ben Abadilah, dem Sohne El Ghanis, zusammen mit einigen anderen Beni Lam ermordet.

Da die Beni Lam erfahren, dass die Beni Khalid sie überfallen und berauben wollen, sendet der Scheik Späher aus. Deshalb misslingt der Raubüberfall und die Beni Khalid werden besiegt, wobei ihr Anführer Tawil Ben Schahid im Kampfe fällt.

Auch die Haddedihn unter der Führung von Hadschi Halef Omar und Kara Ben Nemsi, der sich auf dieser Mekka-Reise zur Tarnung Hadschi Akil Schakir nennt, werden von den Beni Lam gefangengenommen, aber bald wieder freigelassen. Abd el Idrak, der eigentlich den "Schatz der Glieder" (Kanz el A'da) in seinen Besitz bringen wollte, lässt sich vom Münedschi und Kara Ben Nemsi zur Gastfreundschaft bewegen.

»Das genügt mir vollständig,« sprach der Anführer. »Bindet also diese drei Männer wieder los!« 
Er that es nicht selbst; sein Befehl wurde von dreien seiner Leute ausgeführt, während er unbeweglich vor uns stand. Als es geschehen war und wir uns zum Sitzen aufgerichtet hatten, setzte er sich uns gegenüber nieder und machte uns die Mitteilung:
»Ich bin Abd el Idrak, der Scheik der Beni Lam.« 
Er machte das, was man eine Kunstpause nennt, um seinen Worten Zeit zu lassen, die beabsichtigte Wirkung auf uns auszuüben. Diese Wirkung blieb auch gar nicht aus. Also mit den Beni Khalid hatten wir es nicht zu thun! Aber konnten wir nicht dadurch aus dem Regen in die Traufe gekommen sein? Die Beni Khalid hatten wir kennen gelernt, die Beni Lam aber noch nicht! Aber daß grad uns dreien, den Anführern, die Fesseln gleich wieder abgenommen worden waren, das gab uns doch wohl die Berechtigung, unsere jetzige Lage für keine allzu schlimme zu halten. Diese Beni Lam befanden sich in einer so bedeutenden Anzahl hier, daß wir uns bei ihnen, den Feinden der Beni Khalid, gegen diese im vortrefflichsten Schutz befanden, den wir uns nur wünschen konnten. Das war auch sehr viel wert! Uebrigens hatte Abd el Idrak die Absicht, jetzt mit uns zu sprechen, und da mußte es sich ja zeigen, welchen Zweck er mit dem ihm so wohl gelungenen Ueberfalle verfolgte.[1]

Abu Kurban rächt die Ermordung seines Sohnes durch die Hinrichtung Ben Abadilahs. Die Beni Lam geben den Schatz der Glieder an Khutab Agha zurück und ihr Scheik bittet Kara Ben Nemsi, ihn mit der Religion der Liebe vertraut zu machen.

Im von Franz Kandolf verfassten Ergänzungsband In Mekka kehren alle bei der Rückreise aus Mekka als Ehrengäste wieder bei den Beni Lam ein.

Anmerkungen

  1. Karl May: Am Jenseits. Gesammelte Reiseerzählungen, Band 25, Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg 1899, 4. Kapitel, S. 558.