Karl-May-Bücherdatenbank

Aus Karl-May-Wiki
(Weitergeleitet von Bücherdatenbank)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Karl-May-Bücherdatenbank ist eine Online-Bibliographie, die alle deutschsprachigen Veröffentlichungen von May-Texten ab dem Jahr 1963 erfasst.

Geschichte der Datenbank

Die alte Startseite

Die Ursprünge der bibliografischen Datenbank waren ein verknotetes System zahlreicher HTML-Tabellen, mit deren Hilfe Jenny Florstedt schon seit 1997 einen Überblick über die verschiedenen aktuellen Editionen zu geben versuchte.

Nach und nach zeigten sich die Schwächen des Systems: die Mails mit Ergänzungen wurden unüberschaubar, zahlreiche Sonderfälle traten auf, die Pflege der Tabellen wurde immer aufwändiger... Die Lösung war eine Umstellung auf ein Datenbanksystem. Gemeinsam mit Thomas Florstedt und Thomas Schwettmann wurde das Konzept entwickelt, die Datenbank kreiert und eine Datenbasis durch Übernahme der HTML-Listen geschaffen. Als nächstes wurden dann weitere Mitarbeiter rekrutiert und seitdem läuft die bibliografische Datenbank fast von selbst.

Auf der Seite Wir über uns stellen sich die Protagonisten vor.

Im Herbst 2005 wurde das Layout der Datenbank komplett erneuert. Ermöglicht wurde das durch zahlreiche Spendenaktionen, die die Nutzer der Datenbank angestoßen hatten. Vielen Dank dafür!

Auswahl der aufgenommenen Publikationen

  • Der Berichtszeitraum beginnt mit dem Freiwerden der Urheberrechte, das heißt im Januar 1963. Vorher erschienene Bände sind vom Karl-May-Verlag lizensiert worden und werden sicher – wenn noch nicht geschehen – in Printbibliographien erfasst werden.
  • Wir erfassen in der Datenbank nur Primärtexte. Kataloge für Sekundärmaterialien – also Forschungsergebnisse zu Karl May – finden sich auf den Seiten der Karl-May-Gesellschaft. Ausnahmen machen wir für Fremdtexte, wenn sie innerhalb einer Karl-May-Reihe erschienen sind wie z.B. die Sonderbände im KMV oder die Supplementausgaben bei der HKA. Fortsetzer und Nachahmer werden erfasst, weil sonst die Administratorin der Datenbank herumzickt, die an Fanfiction grundsätzlich einen Narren gefressen hat.
  • Ein weiteres Kriterium ist die Sprache: Erfasst werden nur deutschsprachige Ausgaben. Auf fremdsprachige Ausgaben hat sich das Karl-May-Haus Hohenstein-Ernstthal spezialisiert und bibliografiert diese in eigenen Informationsbroschüren.
  • Der May-Text in Bänden muss eine messbare Quantität besitzen. Zitate genügen nicht, um die Aufnahme des Buches zu rechtfertigen. Bei der (Einzel-)Veröffentlichung von Gedichten ist die Quantität nicht ausschlaggebend. Es muss ein in sich geschlossenes Textfragment sein, das sich auch ohne Erläuterungen lesen und verstehen lässt.
  • Nach einer spontanen Abstimmung werden auch Comics erfasst.

Literatur

Weblinks

  • Zur Datenbank gelangt man hier.
  • FAQ (häufig gestellte Fragen – und die zugehörigen Antworten).