Bäckerei in der Obergasse

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bäckerei in der Obergasse
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Die Laubthaler

Die Bäckerei in der Obergasse, eigentlich sind es zwei Bäckereien, ist der Handlungsort von Karl Mays früher Humoreske Die Laubthaler. Die Obergasse befindet sich in einem nicht näher genannten kleinen Ort, vermutlich nicht in Sachsen.[1] Die Hauptfigur Franz Halbermann kommt als wandernder Bäckergeselle von Potschappel bei Dresden in den Ort. Vom Bäcker Hilbert wird er abgewiesen, beim Bäcker Jakob Kießling jedoch in Dienst genommen.

"Gerade gegenüber wohnte der alte Bäckermeister Kießling; er wurde nur der Bäckerjakob genannt und hatte nicht übermäßig viel zu thun, da er kein großer Hexenmeister war und sich nicht übermäßig viel anstrengte."[2]

Da Franz in Hilberts Tochter Emma verliebt ist, spielt sich die Handlung abwechselnd in einer der beiden Bäckereien ab. In Hilberts Dachstube findet er den versteckten Schatz des verstorbenen Onkels Ludwig Hilbert.

Anmerkungen

  1. Franz Halbermann wird stets als "Sachse" bezeichnet, was keinen Sinn ergäbe, würde der Handlungsort ebenfalls in Sachsen liegen.
  2. Karl May: Die Laubthaler. Humoreske von Karl May. Weltspiegel, Verlag Adolph Wolf, Dresden 1878, S. 184.