Augh

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Augh
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Die Juweleninsel

Augh ist die Residenz des Rajah Madpur Sing und liegt in Indien, direkt am Ganges.

Der Palast hat mehrere prachtvolle Höfe und eine breite Granittreppe, die zu einer Säulenhalle von jener Architektonik führte, wie sie vor zwei Jahrtausenden in Indien zu finden war [...]. Die Säulenhalle war mit kostbaren Teppichen belegt. In ihrem Hintergrunde stand ein ganz aus Elfenbein gefertigter Thron, welcher einen liegenden Elephanten vorstellte.

Im Frauengarten befindet sich ein in arabischem Stile erbauter Kiosk, welchen ein aus dem Ganges abgeleiteter kleiner Kanal von drei Seiten umfloß, um Denen, welche darin Ruhe und Erholung suchten, die Gluth der indischen Sonne durch die Verdampfung des Wassers zu kühlen. Einige Stufen führten zum Eingange empor. In diesem Kiosk ist ein gewaltiger Schatz versteckt.

Augh wird bei einem Angriff der Engländer (mit Unterstützung des Sultans von Symoore und des Rajahs von Kamooh) zerstört.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Königreich Awadh bei Wikipedia – mögliches Vorbild für Augh.