Asynchronitäten

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Von Asynchronität in einem literarischen Werk spricht man, wenn z.B. die Fülle der Fakten bei an und für sich richtiger Reihenfolge derselben nicht in dem Zeitraum stattgefunden haben kann, den ihr der Autor zusprechen will. Dann wird sich z.B. der Held der TV-Serie "24" binnen Minuten in Los Angeles von einem Ort zum andern bewegen, während in der Realität dafür zwei oder drei Stunden benötigt würden.

Auch Karl May war nicht vor solchem gefeit. Ob im Verhältnis seiner Romane untereinander oder gar innerhalb desselben Romans: Immer wieder unterlaufen ihm Asynchronitäten.

Asynchronitäten in Mays Werk

Waldröschen

Ausgehend von dem historischen Datum der Erschießung von Kaiser Max von Mexiko 1867 sollten sich eigentlich die übrigen Zeiträume im Waldröschen wenigstens einigermaßen eingrenzen lassen: Die Anfangsepisode um Schloss Rodriganda wäre somit auf ca. 1850 zu datieren, die Königsschatz-Episode auf 1847/1848 und die Geschehnisse in Saragossa auf etwa 1823.

Nun stößt hier der aufmerksame Leser auf eine für Karl May typische Nachlässigkeit in in der chronologischen Einordnung seiner Handlungsabläufe: Fand, wie oben erschlossen, die Königsschatz-Episode ca. 1847/1848 statt, so herrschte Krieg zwischen Mexiko und den USA; also war die Gegend des Rio Grande sicher nicht eine so friedliche gewesen, wo nur Abenteuer à la Karl May erlebt werden konnten. Zweitens: Karl Sternau als "Matave-se" forschte nach ein paar Jahren in Mexiko (Erlebnisse mit Verdoja und Co.), aber in dieser Zeit kämpft Benito Juárez mit dem mexikanischen Präsidenten Miguel Miramon. Der war nun Präsident von 1859 bis 1861. Sechzehn Jahre (!) danach ist Kurt Helmers Gardeleutnant in Berlin, da spricht man über den Krieg Preußens gegen Österreich und die süddeutschen Staaten, aber der war schon 1866.

siehe auch

Verwandt mit Mays Asynchronitäten sind seine Anachronismen.