Adolphe Adam

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolphe Charles Adam (* 24. Juli 1803 in Paris; † 3. Mai 1856 in Paris) war ein französischer Opern- und Ballettkomponist.

Heinrich Bötel als "Postillion"
Aufzeichnung von 1914

Leben und Werk[Bearbeiten]

Nach seinem Studium war er zeitweise Leiter einer Operntruppe und konnte als Klaviervirtuose einige Erfolge feiern. Im Jahr 1847 gründete er ein lyrisches Theater in Paris, das infolge der Februarrevolution 1848 zu Grunde ging, wobei Adam sein ganzes bedeutendes Vermögen einbüßte.

1849 wurde er zum Lehrer der Komposition am Konservatorium ernannt, wo er bis zu seinem Tod tätig war. Insgesamt komponierte er 53 Opern und Ballette.

Adolphe Adam und Karl May[Bearbeiten]

Am 10. März 1905 besuchten Karl und Klara May die Oper in Dresden und sahen dort Adolphe Adams Der Postillon von Lonjumeau[1] als Gastspiel des Hamburger Tenors Heinrich Bötel (* 1854; † 1938)[2] zum Benefiz für [die] Chorpensionscasse.[3]

Klara May notierte dazu in ihrem Tagebuch:

Freitag, d. 10. durch Geheimrath Schuchs Güte Billets zum Postillon v. Loigameau (richtig: Lonjumeau) mit Bötel als Gast. Sehr gut.

Sonstiges[Bearbeiten]

Von Heinrich Bötel, dem Darbieter des Stückes, das Karl und Klara May gesehen haben, existiert eine Schellackplatten-Aufzeichnung von Der Postillon von Lonjumeau aus dem Jahr 1914.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Le Postillon de Lonjumeau. Opéra comique. Drei Akte (120 Min.). Libretto: Adolphe de Leuven und Léon-Lévy Brunswick. Uraufführung: 13. Oktober 1836 in Paris, Opéra-Comique. Deutsch Der Postillon von Lonjumeau, 11. Mai 1837 Prag, 3. Juni 1837 Berlin.
  2. Kurzbiografie.
  3. Unterlagen in der SLUB.

Weblinks[Bearbeiten]