Abdul Hamid

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abdul Hamid II.

Abdul Hamid II. (* 21. September 1842 in Istanbul; † 10. Februar 1918 in Istanbul) war von 1876 bis 1908 regierender Sultan des Osmanischen Reiches. Er war der zweite Sohn des Sultans Abdülmecid und folgte seinem Bruder Murad V. nach dessen Absetzung auf den Thron. Er wurde 1909 abgesetzt und starb als Gefangner der Jungtürkischen Bewegung, im Beylerbeyi-Palast in Istanbul.

bei Karl May

Werke mit
Abdul Hamid
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Deutsche Herzen - Deutsche Helden (nur erwähnt)

im Werk

El Hamid Pascha ist der türkische Sultan und der Vater von Prinzessin Emineh. (May verwechselte ihn mit El Hamy Pascha [1836-1860], einem Prinz von Ägypten.)

im Leben

In die Regierungszeit Sultan Abdul Hamids II. fällt die Orientreise 1899/1900, während der sich Karl und Emma May, Klara und Richard Plöhn mehrere Wochen in Konstantinopel aufhielten. In Mays Reisetagebuch heißt es im Eintrag für den 29. Juni 1900:

Gäste des Sultans zum Selamlük durch die deutsche Botschaft. Hochinteressant.[1]

Mit Selamlük ist das hier der von Truppen begleitete Gang des Sultans zum Freitagsgebet gemeint, das Freitag mittags in einer öffentlichen Moschee stattfindet.

Laut späteren Aussagen Klara Mays soll Muhammed Adil Schmitz du Moulin May dem Sultan vorgestellt haben. Eine persönliche Begegnung erscheint jedoch unrealistisch und ist auch nicht belegt.

Der Besuch des "Selamliks", d.h. die Beobachtung der Gebetsgang-Zeremonie war dagegen eine Empfehlung der Reiseführer, die von der Deutschen Botschaft in Konstantinopel auf Antrag ermöglicht werden konnte.[2]

Anmerkungen

  1. Karl-May-Chronik II, S. 374.
  2. Schmidt, Gäste des Sultans zum Selamlük durch die deutsche Botschaft, S. 12 ff.

Literatur

Dieter Sudhoff/Hans-Dieter Steinmetz: Karl-May-Chronik II. Sonderband zu den Gesammelten Werken. Karl-May-Verlag BambergRadebeul 2005, S. 374. ISBN 978-3-7802-0170-6. Informationen über Zeitgenossen Karl Mays finden Sie im Namensverzeichnis Karl May – Personen in seinem Leben von Volker Griese unter Mitwirkung von Wolfgang Sämmer.

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.

Weblinks

  • Der vollständige Eintrag in der großen Wikipedia.